Zur Webansicht
Medienmitteilung der Staatsanwaltschaft
Luzern, 07. Juli 2024
 
 

Alkoholisierte Lenker verursachen Selbstunfälle - eine Frau erheblich verletzt

Kanton Luzern

Über das Wochenende kam es zu mehreren Selbstunfällen, bei denen die Autofahrerinnen und Autofahrer alkoholisiert waren. Die Luzerner Polizei entzog den Verantwortlichen den Führerausweis. Bis zu einem Entscheid des Strassenverkehrsamts dürfen sie kein Motorfahrzeug mehr lenken. Zudem haben die zuständigen Staatsanwaltschaften Strafuntersuchungen eingeleitet.

Ruswil (Ortsteil Werthenstein): Alkoholisierte Autofahrerin verursacht Selbstunfall
Am Sonntagmorgen (7. Juli 2024, 06:30 Uhr) verursachte eine 42-jährige Lenkerin auf der Bernstrasse in Werthenstein einen Selbstunfall. Die Frau fuhr in angetrunkenem Zustand (0.58 mg/l) in Richtung Wolhusen. Dabei geriet sie auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen eine Leitplanke. Die Lenkerin wurde leicht verletzt. Am Auto entstand ein Totalschaden.

Emmen: Selbstunfall – 28-Jähriger fährt frontal gegen Inselpfosten
Am Samstagabend (6. Juli 2024, ca. 20:30 Uhr) kam es zu einem Selbstunfall auf der Kasernenstrasse in Emmen. Ein 28-jähriger Mann verlor in alkoholisiertem Zustand (0.60 mg/l) die Kontrolle über sein Auto und fuhr frontal gegen einen Inselpfosten. Der Lenker wurde nicht verletzt.

Emmenbrücke: Alkoholisiert mit Auto gegen Lichtsignalanlage gefahren
Auf der Lohrenkreuzung ereignete sich am Samstagabend (6. Juli 2024, kurz vor 19:00 Uhr) ein Verkehrsunfall. Eine 55-jährige Frau fuhr in angetrunkenem Zustand (0.90 mg/l) auf der Neuenkirchstrasse gegen eine Lichtsignalanlage. Die Frau blieb unverletzt. Der Gesamtsachschaden beträgt rund 10'000 Franken.

Willisau: Rettungshelikopter fliegt verletzte Frau ins Spital
Am frühen Samstagmorgen (6. Juli 2024, 04:00 Uhr) wurde eine 39-jährige Frau bei einem Verkehrsunfall in Willisau erheblich verletzt. Ein 29-jähriger Mann fuhr in alkoholisiertem Zustand (0.66 mg/l) mit seinem Motorrad auf der Nebenstrasse «Bösegg» talwärts, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und erfasste die Frau, die dabei erheblich verletzt wurde. Sie wurde von einem Rettungshelikopter in ein Spital geflogen.

Eschenbach: Motorradfahrer erheblich verletzt
Am Freitagabend (5. Juli 2024, kurz vor 18:00 Uhr) verletzte sich ein 18-jähriger Motorradfahrer in Eschenbach erheblich, als er auf der Hiltigstrasse gegen einen Traktor mit Anhängerzug prallte. Der Motorradfahrer wurde vom Rettungsdienst 144 ins Spital gebracht. Die Hiltigstrasse wurde vorübergehend gesperrt.

Horw (Autobahn A2): Auffahrunfall führt zu massivem Rückstau auf der Autobahn

Im Spiertunnel auf der Autobahn A2 (Fahrtrichtung Norden) kam es am Freitagnachmittag (5. Juli 2024, kurz vor 15:30 Uhr) zu einem Auffahrunfall mit drei Autos. Zwei Personen wurden vom Rettungsdienst 144 zur Kontrolle ins Spital gebracht. Der Gesamtsachschaden beträgt rund 35'000 Franken. Wegen Bergungs- und Reinigungsarbeiten kam es zu einem massiven Rückstau auf der Autobahn.

Luzern: Auffahrunfall – vier Autos betroffen – keine Verletzten
Auf der Haldenstrasse ereignete sich am Freitagnachmittag (5. Juli 2024, ca. 15:15 Uhr) ein Auffahrunfall mit vier beteiligten Autos. Es wurde niemand verletzt. Der Gesamtsachschaden beträgt rund 45'000 Franken.

Vom Selbstunfall in Werthenstein steht ein Bild zur Verfügung (Quelle: Luzerner Polizei).
 
 
KANTON LUZERN
Simon Kopp
Kommunikationsverantwortlicher Staatsanwaltschaft Luzern
Zentralstrasse 28
6003 Luzern
Tel + 41 41 248 80 52
E-Mail simon.kopp@lu.ch
 
 
Impressum | DisclaimerNewsletter verwalten | Abmelden
staatsanwaltschaft.lu.ch